Dienstag, 12. Dezember 2017

[Rezension] Kein Ort ohne Dich


 Kein Ort ohne Dich | Nicholas Sparks | Heyne | 17. September 2013 | 9,99€ (Taschenbuch)


Inhalt:

Nach einem schweren Unfall auf einer einsamen Straße schwebt der 91-jährige Ira zwischen Leben und Tod. In seinen Halluzinationen erscheint ihm seine verstorbene Frau Ruth, und gemeinsam erinnern sie sich an die großen Stationen in ihrem dramatischen, aber auch sehr glücklichen Eheleben. Parallel wird die romantische Liebesgeschichte eines jungen Paares erzählt: Eher gegen ihren Willen hat sich die Studentin Sophia in den sympathischen Rodeoreiter Luke verliebt. Denn wie soll eine gemeinsame Zukunft zwischen einer weltoffenen Kunsthistorikerin und einem provinziellen Rancher funktionieren, der auf wilden Bullen reitend Kopf und Kragen riskiert? Doch dann treffen die Liebenden der unterschiedlichen Generationen an einem schicksalhaften Tag aufeinander, und plötzlich gibt es neue Hoffnung...

Meine Meinung:

Ich bin total begeistert von meinem ersten Nicholas Sparks! Ich hatte so meine Zweifel, ob mir das Buch gefallen wird, da ich den Autor immer mit sehr viel Kitsch und Schmalz verbunden habe. Jedoch ist Kein Ort ohne Dich ein flüssig und leicht geschriebener Liebesroman, der einen ein bisschen träumen lässt. 

Wie ich bereits angedeutet habe, hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich, trotz der 540 Seiten, recht schnell weglesen. 
Mit den Protagonisten Sophia und Luke bin ich sehr schnell warm geworden. Sie waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in die beiden einfühlen. 
Mit der Geschichte von Ira und Ruth habe ich so meine Zeit gebraucht. Vermutlich weil ich als Leser weiß, das alles in der Vergangenheit passiert ist und ich mich somit nicht direkt mit den Beiden verbunden gefühlt habe. Dennoch hat mich auch Iras und Ruths Geschichte ab der Hälfte des Buches total abgeholt und ich war gespannt, wie sich die beiden Storylines zusammenfügen würden. 
 
Leider fand ich das Ende und die Zusammenführung der beiden Handlungsstränge recht vorhersehbar. Liegt vielleicht daran, dass man nach gut zehn begeisterten Lesejahren von nichts und niemanden mehr überrascht werden kann. 

Wer sich bis jetzt auch noch nicht an einen Sparks getraut hat, den kann ich nur beruhigen! Es lohnt sich definitiv dieses Buch zu lesen!



 ○○○○○○○○○○○

Habt ihr schon ein Buch von dem Autor gelesen oder gar den Film zu dem Buch geschaut? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Drei kleine Worte

Drei kleine Worte: Hochzeit in Freedom Falls | Mia Sanchez | BookRix | 4. Mai 2018 | 0,99€ (Ebook) Inhalt: Leonie ist Gast auf ei...