Dienstag, 10. Oktober 2017

[Rezension] Seven Nights: Paris


https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Seven-Nights-Paris/Jeanette-Grey/Diana/e515943.rhd

Seven Nights: Paris | Jeanette Grey | Diana | 11. September 2017 | 9,99€ (Taschenbuch)


 Inhalt:

Rylan ist millionenschwer. Seine wahre Identität verheimlicht er – besonders vor Frauen. Sein Credo ist: keine Bedingungen, keine Verpflichtungen. Kate reist nach Paris, um Inspiration für ihr Kunststudium zu finden. Stattdessen trifft sie auf Rylan. Als sie sich in die Augen sehen, verändert sich alles: Zum ersten Mal hat Rylan eine Frau vor sich, mit der er alles teilen möchte. Doch er weiß, dass sein Geheimnis zwischen Ihnen steht. Um Kate zu halten, muss er ihr die Wahrheit sagen – auch wenn das bedeuten könnte, sie zu verlieren ...


 Meine Meinung:

Zunächst einmal vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Nachdem ich bereits ein paar negative Stimmen gehört habe, muss ich zugeben, dass mich dieses Buch von der ersten Seite an komplett abholen konnte und ich bis zur letzten Seite total gefesselt und begeistert war. Ich habe mir im Anschluss gleich den zweiten Band in der englischen Ausgabe bestellt und bin jetzt fleißig am lesen, wie es mit Rylan und Kate weitergeht. 

Doch nun zu diesem Buch!

Die Protagonistin Kate ist kreativ, ein klein wenig verträumt und unglaublich verunsichert. Sie hat durch ihre Kindheit und die vergangenen Erlebnisse verlernt zu vertrauen. Sie reißt nach Paris, um "sich selbst zu finden" und eine Entscheidung zu treffen, die ihre Zukunft bestimmt.
Rylan ist reich, gutaussehend und unzufrieden mit sich und seinem Leben. Nachdem sein Vater wegen Betrugs in das Gefängnis muss, soll Rylan die Firma weiterführen, worauf er verzichtet und nach Frankreich flüchtet. 

Schon auf der zweiten Seite begegnen sich die beiden in einem pariser Café. Ich finde, hier wird der Leser regelrecht in die Geschichte geschmissen. Ich für meinen Teil hätte ein bisschen "bla bla" am Anfang gebraucht. Vielleicht, wie sie von Zuhause aus fliegt usw., damit ich sie als Leser erst einmal kennen lernen kann und nicht gleich mit dem Kennenlernen von ihr und Rylan konfrontiert werde. 

Nachdem ich also in die Geschichte geschmissen wurde, konnte man als Leser in beide Köpfe "schauen", da die Autorin zwischen den Hauptfiguren gewechselt hat. Den Sichtwechsel empfand ich manchmal als verwirrend, jedoch hatte man so die Möglichkeit beide Charaktere näher kennen zu lernen und wusste als Leser über die Gefühlslage beider Bescheid. 

Der eingängige Schreibstil hat es mir unglaublich leicht gemacht, der Geschichte zu folgen und sie zu verschlingen, sodass ich nach etwa zwei Tagen fertig war. 

Seven Nights ist ein Erotikroman, weshalb ich besonders von der Liebesgeschichte der beiden begeistert war. Es geht in diesem Buch nicht ausschließlich um die körperliche Nähe der beiden, sondern auch um die mentale. Kate und Rylan sind auf der selben Wellenlänge, weshalb es mir unheimlich viel Spaß gemacht hat, die Unterhaltungen der beiden mitzuerleben. 
Nichtsdestotrotz sind die pikanten Szenen sehr niveauvoll geschrieben. Man erlebt hier keine Sexszenen á la 50 Shades of Grey, wo der Held gleich mit Handschellen ankommt, sondern sanfte Verführungen, bei denen sich der Mann auch etwas Zeit für die Frau lässt.

Alles in allem ein wundervoller Roman, der es wert ist, gelesen zu werden!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Drei kleine Worte

Drei kleine Worte: Hochzeit in Freedom Falls | Mia Sanchez | BookRix | 4. Mai 2018 | 0,99€ (Ebook) Inhalt: Leonie ist Gast auf ei...